Gutshof Louisenlund

Sanierung des Dachgeschosses der Scheune Gutshof Louisenlund

Die ca. 600 m² große Scheune aus dem 17. Jh. wird zum Teil für Wohn- und Unterrichtszwecke genutzt. Ein Großteil des Erdgeschosses dient dem Betrieb als Werkstätten und Garage.

Die notwendige Sanierung der Bedachung soll genutzt werden, um im Rahmen der zukünftigen Entwicklung Louisenlunds für die Schüler eine zeitgemäße Unterbringung zu schaffen. Die Werkstätten sollen zukünftig innerhalb eines Wirtschaftshofs zentral zusammengefasst werden, so dass im Erdgeschoss Raum für den Schulbetrieb entsteht.

Der Entwurf, der zunächst nur das Dachgeschoss darstellt, soll eine Verbindung zwischen modernen klaren Strukturen und dem wieder sichtbar gemachten, historischen Tragwerk schaffen, so dass beide “Seiten“ voneinander profitieren. Durch die zusätzliche Erschließung des Spitzbodens wird das Gebäude flexibel nutz- und vielfältig erlebbar.

Das im historischen Kontext denkmalgeschützte Gebäude soll mit der modernen Unterstreichung der historischen Komponenten seine Ausstrahlung und Würde zurückerhalten.